Jugendkomitee “Jugend Bewegt!”

Die offizielle Gründung ist im März 2021 geplant!

Hey Du! Du fragst dich, auf welcher Seite du hier gelandet bist und was wir machen und von dir wollen? Wir gründen ein Jugendkomitee! Wir, das meint die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Ebersberg. Doch warum solltest genau du dich beteiligen – und was ist ein Jugendkomitee überhaupt? Die W-Fragen in Kürze:

Was? Das Jugendkomitee ist ein Gremium, das von euch selbst geleitet wird und zum Beispiel in den Themenfeldern Jugendbeteiligung, Demokratie oder Antirassismus arbeitet und Projekte fördern kann.

Was heißt das genau? Dass ihr über mögliche Ideen, die euch beschäftigen diskutiert und konkrete Projekte abstimmt und umsetzt.

Welche Projekte genau? Da sind euch (fast) keine Grenzen gesetzt. Von Graffitis über ein Konzert gegen Rechts über Anbringen von Pfandringen an Mülleimern über ein Queerfilmfestival kann alles dabei sein.

Wer genau kann mitmachen? Ihr Alle, sofern ihr zwischen 12-23 Jahre alt seid und im Landkreis Ebersberg wohnt. Ihr leitet das Gremium, es gibt keine Hierarchie oder konkrete inhaltliche Vorgaben.

Warum genau? Weil eure Meinung mehr gehört werden sollte und ihr eine wichtige Rolle spielt, wenn der Landkreis weiterhin offen, bunt und demokratisch bleiben oder auch werden will.

Wo genau? Die Treffen sind ca. 3 Mal jährlich geplant (kein großer Aufwand). Ein Mix aus Präsenztreffen und virtuellen Treffen ist möglich. Da stimmt ihr dann auch über Projektideen basisdemokratisch ab.

Wie genau? Ihr habt eigenen Fördermitteln zur Verfügung, mit denen ihr Projekte finanzieren könnt – und das bis zu 10.000 Euro im Jahr!

Mach mit!

Hast du Bock? Dann melde dich bei uns! Kontaktformular steht unten oder schreib uns auf Instagram auf demokratie_ebe.

Die offizielle Gründung ist im März 2021 geplant!

 

Weitere Informationen zum Download:

Unsere Haltung

Wir von der Partnerschaft für Demokratie Ebersberg bieten nur den Rahmen für das landkreisweite Jugendkomitee. Eine stärkere Beteiligung der Jugend in politischen Belangen ist eine notwendige Vorrausetzung für eine zukunftsfähige Demokratie. Strukturellen Demokratiedefiziten zu trotz, wie einem Wahlrecht ab 18, wollen wir polititsche Beteiligung ermöglichen und arbeiten gemeinsam mit allen Fachkräften im Landkreis an gerechten demokratischen Strukturen.  Entscheidend wichtig, ist eine gute Vernetzung und kooperative Zusammenarbeit aller Akteur*innen der Kinder- und Jugendhilfe, sowie den staatlichen Bildungsinstitutionen, um nachhaltige Strukturen zu schaffen, die es ermöglichen nicht für die Jugend zu sprechen, sondern sie selbst sprechen zu lassen. Demokratie beginnt nicht erst mit dem 18 Lebensjahr. Demokratie muss erlernt und erlebt werden. Das Jugendkomitee ist so ein Baustein praxisnaher politischer Bildung in einer Partizipationsbiographie. Beteiligung und Mitbestimmung der Kinder und Jugendlichen im Alltag, in der Schule oder offenen Kinder und Jugenarbeit sind dabei die Grundlage für ein funktionales jugendpolitisches Gremium. Wir sehen in dem Jugendkomitee den Anfang eines institutionell verankerten Jugendkreistag, der die Interessen der Ebersberger Jugend im Kreistag langfristig vertritt.

b

h